Murauer Rallye St. Veit
 

Daniel Fischer-Zoltan Buna Skoda Fabia R5
 
separator
Der Alpe Adria Rally Cup auch 2019 wieder bei der Murauer Rallye!
 

„Kostengünstig-kompakt und anspruchsvoll“ in die AARC/AART Rallye Saison 2019

Text und Fotos: Wolfgang Troicher

Der im Jahr 2010 von Wolfgang Troicher, gemeinsam mit dem Italiener Angelo Rossi und dem Südtiroler Roland Gratl gegründete Alpe Adria Rally Cup (AARC), bietet allen Teams aus dem In- und Ausland die Möglichkeit, ihren geliebten Rallyesport günstiger und über die Landesgrenzen hinweg auszuüben.

Von 2010 bis 2016 als Clubmeisterschaft durchgeführt, ist der AARC/AART seit 2018 eine offiziell genehmigte FIA Serie und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Über 20 Teams aus Italien, Slowenien, Kroatien, Ungarn und Österreich nehmen 2019 den Kampf um den AARC/AART Master Titel auf.


Gerald Rigler - Berni Ettel Ford Fiesta R5

Seit 2016 wird der Alpe Adria Rally Cup (AARC) ausschließlich für 2WD Fahrzeuge ausgeschrieben, was die Chancen für kleinere Fahrzeuge erhöht und die 4WD Boliden werden in der Alpe Adria Rally Trophy (AART) gewertet.

Zusätzlich schafft ein besonders gerechtes Reglement die Chance, für Teams mit weniger Budget und kleineren Fahrzeugen ganz vorne zu landen und auch Preisgelder zu gewinnen.

Neuheiten der AARC Saison 2019

Erstmals werden 7 Rallyes angeboten, wobei nur die besten 5 Ergebnisse gewertet werden. Eine nicht gestartete Rallye zählt als schlechtes Ergebnis, was diese Serie dadurch leistbarer als andere Serien macht und die Chancen für finanziell nicht so gut gestellte Teams auch erhöht.


Gottfried Kogler - Sophie Cornu Ford Escord RS 2000 MK1

AARC-LIGHT:

Die AARC-Light Wertung ist ideal für Teams, welche diese FIA Serie einmal kennenlernen wollen, oder aus Budgetgründen, sich nur maximal vier Rallyes leisten können.

Kurt Jabornig und Christine Scheiber haben im Vorjahr eindrucksvoll bewiesen, dass die Light eine ideale Spielwiese für solche Teams ist und haben sich den Titel 2018 geholt.


Jabornig Kurt - Scheiber Christine Peugeot 205 Gti

Die Murauer Rallye 2019 als zweite Station bei AARC/AART:

Die AARC/AART Saison 2019 starten am 26/27. April mit der Rallye Vipavska Dolina in Slowenien und bei der Murauer Rallye am 18. Mai geht es dann in die zweite Runde.

AARC 2WD Teams, die um den Titel kämpfen:

Mit den beiden Kramer Jungs, Alfred Junior und Stefan auf Opel Adam R2, Klaus Demuth auf Renault Clio und Kurt Jabornig auf Peugeot 205 stellt der Bezirk St. Veit gleich vier Teams, die ihren Anspruch auf den AARC Master Titel stellen wollen. Das dies nicht so einfach werden wird, dafür werden zahlreichen Gegner aus dem In- und Ausland sorgen.

Bernd Zanon (Renault Clio S1600), Marco Crozzoli (Opel Astra), Fabio Soravito (Renault Clio) und Flavio Miolo (Ford Fiesta ST) alle aus Italien, die Niederösterreichischen Unior Rallye Piloten Kogler Gottfried und Peter Schöller (beide Ford Escort MK1), sowie Christian Reschenhofer aus Salzburg (BMW 325i), zählen heuer wohl zu den größten Konkurrenten der vier Kärntner Teams.


Klaus Demuth - Manuel Brandner Renault Clio

Auch die neuen AARC Rallye Teams Landa/Landa (Suzuki Swift), König/Zeiser (Opel Astra), Faist/Schwarz (Toyota Celica) und Jung/Spielbichler (Honda Civic) werden in St. Veit erwartet und den Kärntner Piloten den Kampf ansagen.

AART 4WD Teams der Saison 2019:

In der Alpe Adria Rally Trophy (AART 4WD) sind derzeit drei hochwertige R5 Piloten angesagt. Die Österreicher Rigler/Ettel, die mit ihrem Ford Fiesta R5 im Vorjahr am dritten Gesamtplatz landeten, haben 2019 mit den Ungarn Daniel Fischer und Zoltan Buna einen mächtigen Gegner bekommen. Fischer/Buna setzen in diesem Jahr einen Skoda Fabia R5 ein und möchten sich damit den AART Master Titel 2019 holen.

Markus Steinbock wird in der ersten Hälfte der Saison auf seinen Hyundai i20 R5 zu sehen sein und sollte, wenn alles klappt, die zweite Hälfte der Saison mit einem neu aufgebauten Prototypen der Marke Mitsubishi auf Titeljagd gehen.


Markus Steinbock-Sabine Knogler new Gen. Hyundai i20 R5

Für Spannung ist also in beiden Wertungsklassen (AARC/AART) gesorgt.

Nähere Infos zum Reglement der FIA AARC/AART Serie und den Einschreibemöglichkeiten bitte unter: www.alpeadriarallyclub.eu oder alpeadriarallycup@gmail.com

AARC/AART Rallyekalender 2019:

  • 26/27. April Rally Vipavska Dolina (SI)
  • 17/18. Mai Murauer Rallye – St. Veit (A)
  • 07/08. Juni INA Delta Rally - Zagreb (HR)
  • 13/14. Juli Rally Valli della Carnia - Ampezzo(I)
  • 03/04. August Rally Citta di Scorzè (I)
  • 27/28. September NÖ – Rallye - Melk (A)
  • 18/19. Oktober Herbst Rallye - Dobersberg (A)

>> Aktueller Punktestand AARC 2019 / AART 2019


Stefan Kramer - Michael Uschan Opel Adam R2


Alfred Kramer jun. - Michael Uschan Opel Adam R2

separator